Handyvertrag ohne Schufa

Noch vor einigen Jahren konnten Handyverträge nur nach einer positiven Schufa-Prüfung abgeschlossen werden. Antragsteller, die einen negativen Schufa-Eintrag hatten, wurden von den Telefonprovidern meist abgelehnt. Diese Entwicklung hat sich seit einiger Zeit geändert. Sehr viele Bürger haben mittlerweile negative Schufa-Einträge und kommen trotzdem in den Genuss eines Handyvertrags.

Wege zu neuen Handyverträgen

Damit auch wieder mehr Interessenten zu einem günstigen Handyvertrag kommen, sind neue Anbieter auf den Markt gekommen, die auch Kunden mit negativer Schufa-Auskunft akzeptieren. Ein Handyvertrag ohne Schufa wurde ins Leben gerufen. Jeder Provider möchte so viele Kunden wie möglich haben und das geht nur, wenn auch Kunden mit negativer Schufa-Auskunft angeworben werden können. Die neuen All-Net-Flats machen es möglich.

Einst konnten viele Handynutzer ihre Handyrechnungen nicht mehr zahlen und bekamen deswegen einen Schufa-Eintrag. In der heutigen Zeit stellt ein Handyvertrag ohne Schufa für den Provider kein zu großes Risiko mehr dar. Die meisten Handyverträge werden als Flatrate abgeschlossen und die Nutzer haben die monatlichen Kosten absolut unter Kontrolle. Allerdings sind die Vertragsanbieter, die Kunden mit negativer Schufa einen Handyvertrag anbieten, immer noch eher selten.

Individueller Handyvertrag ohne Schufa

Eine Flatrate im Telefoniebereich erlaubt dem Nutzer, für einen festgelegten Pauschalpreis im Monat unendlich in die vertraglich festgelegten Netze zu telefonieren. Zusätzlich können noch weitere Flatrates in anderen Bereichen hinzugebucht werden. Sprachoptionen lassen sich bei den verschiedensten Flatrates auswählen und ganz den persönlichen Bedürfnissen anpassen.

Wer am häufigsten ins Festnetz anruft, kann eine kostengünstige Festnetzflatrate buchen, im Gegensatz zu der etwas teureren All-Net-Flat, die dem Nutzer grenzenlose Telefonfreiheit in alle Netze erlaubt. Der Kunde verfügt in diesen Fällen über eine absolute Kostenkontrolle.

Günstige Alternative: Der Handyvertrag ohne Schufa

Ein Handyvertrag ohne Schufa ist in den meisten Fällen günstiger als vergleichbare Prepaidangebote. Einfacher in der Abwicklung ist ein Handyvertrag ohne Schufa zweifelsohne, da die monatlichen Gebühren einfach vom Konto abgebucht werden und nicht umständlich immer wieder mithilfe eines Bons aufgeladen werden müssen. Verzichtet der Kunde auf aufwendige Handyvarianten, die mit dem Handyvertrag zum Kauf angeboten werden, dann sind die monatlichen Entgelte noch günstiger.

Simlock-freie Handys, die für jedes Netz nutzbar sind, können auf dem freien Markt erworben und einfach mit der eigenen SIM-Karte bestückt und genutzt werden. Eine solche Nutzungsvariante senkt die monatlichen Grundgebühren um einiges und macht das Telefonieren zu einer günstigen Sache. Immer mehr Provider bieten ihren Kunden einen Handyvertrag ohne Schufa an, weil sie konkurrenzfähig bleiben wollen. Die meisten Schufa-Einträge der Kunden lassen sich durch alte Handyverträge, die ohne jegliche Flatrates abgeschlossen wurden, erklären.

Kostenkontrolle beim Handyvertrag ohne Schufa durch Flatrates

Das Umdenken der Telefonprovider begann schon damit, dass sie die unterschiedlichsten Flatrates ins Leben riefen. Seitdem diese Kostenkontrolle gegeben ist, besteht für beide Parteien nur noch ein geringes finanzielles Risiko. Der Telefonprovider kann von seiner Seite aus die Leistungen kündigen, wenn keine Bezahlung mehr erfolgt.

Es können keine weiteren Schäden mehr entstehen und der eventuelle Schaden, der bis zu einer Kündigung entstanden ist, ist begrenzt, da die monatlichen Pauschalzahlungen nicht sehr hoch sind. Wird einem Telefonnutzer von einem Handyvertrag ohne Schufa die Leistung aufgrund fehlender Zahlungen eingestellt, dann sind die zu zahlenden Summen zumeist in einem überschaubaren Rahmen.

Handyvertrag ohne Schufa ohne Handykauf

Wer einfach nur günstig telefonieren möchte und einen bezahlbaren Handyvertrag ohne Schufa wünscht, der sollte auf ein subventioniertes Handy verzichten. Reine Telefonverträge sind bei weitem günstiger, als wenn zusätzlich noch ein Handy abbezahlt werden muss. Mittlerweile kann man Handys nicht nur neu, sondern auch generalüberholt, gebraucht kaufen. Wer lediglich telefonieren möchte, benötigt für diese Leistungen kein Handy mit allen möglichen Optionen. Manche Nutzer sind sogar mit einem hoch technisierten Handy gänzlich überfordert und wissen all die gebotenen Features gar nicht zu nutzen.

Da ist es nicht selten die bessere Entscheidung, ein einfach ausgestattetes Handy zu wählen, dieses selber zu kaufen und mit einer SIM-Karte auszustatten, die über einen Handyvertrag ohne Schufa läuft. So kann man kostengünstig und mit voller Kostenkontrolle telefonieren. Hat man einen Provider gefunden, dessen Angebot einen überzeugt, dann kann man in den meisten Fällen seinen Handyvertrag noch ganz genau auf die persönlichen Bedürfnisse ausrichten, mithilfe des Providers. Hat man sich für die Flatrates entschieden, die man nutzen möchte, dann kann man die nicht benötigten Telefonleistungen gleich von seinem Provider sperren lassen.

Sollte das Handy dann einmal verloren gehen oder geklaut werden, kann der Finder oder Dieb keine weiteren Kosten verursachen, außer die schon gebuchten und bezahlten Flatrates zu nutzen, bis man die Handykarte sperren lässt. Bei einem Prepaidanbieter sind Dienstleistungseinschränkungen und Sperrungen mancher Rufnummern und Funktionen nicht möglich. Bei einem Verlust des Handys wäre ein Schutz des Guthabens nicht möglich.

Die Angebote der Anbieter für den Handyvertrag ohne Schufa vergleichen

Die Anzahl der Telefonanbieter ist vielfältig und die Angebotsanzahl oft verwirrend. Wer einen Telefonvertrag abschließen möchte, sollte sich daher vorher ganz genau über die unterschiedlichen Möglichkeiten informieren. Im Internet finden sich Vergleichsportale, die unzählige Anbieter miteinander vergleichen und auch auf die Details der Verträge eingehen.

Wer vor der Entscheidung steht, einen neuen Handyvertrag ohne Schufa abzuschließen, sollte sich vorher über sein eigenes Telefonverhalten im Klaren sein. Es nützt niemandem eine SMS-Flatrate, wenn nur in den seltensten Fällen eine SMS versendet wird. Ruft man seine Freunde nur ausschließlich im Festnetz an, braucht man keine All-Net-Flat. Jeder, der vor dieser Entscheidung steht, sollte seine Telefoneigenschaften schriftlich dokumentieren und mit den Angeboten der unterschiedlichen Anbieter vergleichen. Nur so kann man den günstigsten Anbieter für die persönlichen Bedürfnisse am schnellsten finden.

Hat man einen passenden Anbieter gefunden, sollte man auch die Netzabdeckung prüfen. Auch in der heutigen Zeit ist nicht jedes Telefonnetz an jedem Ort verfügbar. Am besten ist es, Freunde, die das ausgewählte Netz schon nutzen, zu sich nach Hause einzuladen und die Netzverfügbarkeit zu testen. Sind all diese Punkte ausreichend geprüft und für gut befunden, steht nichts gegen einen Abschluss von einem Handyvertrag ohne Schufa, zumal die meisten Kündigungsfristen recht kurz sind, da meistens kein subventioniertes Handy über die monatlichen Gebühren abgezahlt werden muss.

4.8 / 5
2312 Bewertungen (letzte 12 Monate)

MAXDA ist Ihr Spezialist für Kredite ohne Schufa-Eintrag. Bei uns erhalten Sie den schufafreien Kredit.
Setzen Sie jetzt auf uns, einem starken Partner für passende Autokredite und erfüllen Sie sich schnell und unkompliziert Ihren Wunsch vom Traumauto.

MAXDA Ratenkredite werden für Darlehensbeträge von 500 bis 250.000 Euro vergeben. Ratenkredit ohne Schufa sind bis 7.500 Euro möglich.

Befreien Sie sich von Ihrer Last! Schulden Sie noch heute um, und sparen Sie mit dem Maxda-Umschuldungskredit viel Geld für neue Projekte!