Servicehotline

0 62 32 / 68 63 63

Kreditkonditionen

Begriffsklärung und gesetzliche Grundlagen

Jetzt Wunschkredit beantragen

Bedeutung und Inhalte der Kreditkonditionen

Auf dem stetig wachsenden Markt der Kreditanbieter sind die wichtigsten Vergleichswerte für einen Kreditvergleich zwischen zwei Anbietern die Kreditkonditionen für ihr jeweiliges Kreditangebot. Diese Kreditkonditionen, auch Darlehensbedingungen genannt, sind in der Regel alle rechtlichen und finanzwirtschaftlichen Bedingungen, die an die Vergabe eines Kredites geknüpft sind. Sie legen die Rechte und Pflichten sowohl für Kreditgeber wie Banken, als auch für Kreditnehmer fest.

Im Gegensatz zu den Allgemeinen Darlehensbedingungen beziehen sich die Kreditkonditionen nur auf die Rahmenbedingungen des Kredits, nicht auf alle sonstigen rechtlichen Beziehungen zwischen beiden Seiten. Welche Punkte im Einzelnen in den Darlehensbedingungen angesprochen werden, hängt vom jeweiligen Kreditgeber ab.

Laut Gesetz müssen jedoch mindestens die folgenden Punkte in den Konditionen vertraglich geklärt sein:

  • Höhe des Zinssatzes,
  • Höhe des Auszahlungskurs,
  • die Dauer der Zinsfestschreibung,
  • der Tilgungsbeginn und der entsprechende Tilgungssatz,
  • die Höhe der Bereitstellungszinsen und
  • die Summe der eventuellen Bearbeitungsgebühren.

 

Der Zinssatz gibt an, um wie viel Prozent die Höhe Ihres Darlehens innerhalb einer bestimmten zeitlichen Periode steigt. Leihen Sie sich 100 Euro von einer Bank und dessen Kreditkonditionen legen den Zinssatz auf 1,5 Prozent pro Monat fest, schulden Sie ihm nach einem Monat bereits 101,50 Euro. Der Auszahlungskurs, der auch Auszahlungsbetrag genannt wird, ist die geliehene Geldsumme plus Zinsen (auch Kreditzinsen) plus alle eventuell anfallenden Nebenkosten für das Darlehen. Er bezeichnet also die Höhe der tatsächlichen Summe, die von Ihnen zurückgezahlt werden muss. Hierfür wird auch gerne der Begriff "effektiver Jahreszins" verwendet.

Die MAXDA-Kreditkonditionen und ein representatives Beispiel finden Sie hier: MAXDA-Konditionen

Welche Nebenkosten beinhalten die Kreditkonditionen?

Bei einer Kreditvergabe anfallende Nebenkosten können zum Beispiel Bearbeitungsgebühren, Notarkosten oder Schätzgebühren umfassen (Schätzgebühren fallen an, wenn der Wert einer Immobilie oder eines anderen Sachwertes geschätzt werden muss). Die Zinsfestschreibung in den Kreditkonditionen legt fest, wie lange die Kreditzinsen gleich (also fest) bleiben und ab wann sie gemäß der aktuellen Lage auf dem Finanzmarkt steigen oder fallen und vom Kreditgeber neu berechnet werden dürfen.

Der Tilgungsbeginn schreibt fest, ab welchem Datum der Ratenkredit zurückgezahlt werden muss und der Tilgungssatz beschreibt die Raten, in denen diese Rückzahlung geschieht. Dabei wird sowohl die Anzahl, als auch die Höhe der Raten festgelegt. Die Höhe der Raten kann auch die Laufzeit beeinflussen. Denn kann der Kreditnehmer höhere Raten zahlen, wird der Kredit schneller abgezahlt und die Laufzeit somit verkürzt. Die Bereitstellungszinsen, die auch zu den oben beschriebenen Nebenkosten zählen und deren Höhe ebenfalls in den Kreditkonditionen festgelegt sein muss, werden benötigt, um dem Kreditgeber die Refinanzierung zu ermöglichen und sich bis zur Zurückzahlung des Kredites abzusichern. In der Regel fallen sie nur an, wenn zwischen dem Abschluss des Kreditvertrags und der Auszahlung des Geldes an den Kreditnehmer eine längere Zeit vergeht.

Laut Gesetz ist der Kreditgeber verpflichtet, in diesem Zeitraum die gesamte Kreditsumme jederzeit bereit zu halten. Sie kann daher von ihm nicht gewinnbringend angelegt werden und als Entschädigung dafür verlangt der Kreditgeber Bereitstellungszinsen, die in Ihren Auszahlungsbetrag einfließen.

Durchschnittliche Kreditkonditionen

Die einzelnen Kreditkonditionen variieren stark bei jedem Kreditanbieter und entsprechend der Finanzlage. Die meisten Teilkonditionen schwanken, auf einen größeren Raum betrachtet, um einen Mittelwert. Nicht so die Zinssätze - die sind sehr unterschiedlich und hängen auch von der geliehenen Geldsumme und der Sicherheit des Kreditnehmers ab. Die Ratenhöhe und -anzahl variiert, abhängig von den persönlichen Bedürfnissen des Kreditnehmers und den Konditionen des Kreditgebers.

Einige Kreditgeber erlauben die Rückzahlung gestaffelt in bis zu 84 Monatsraten, je nach Höhe der geliehene Summe. Die Höhe der Nebenkosten, welche letztendlich Einfluss auf den Auszahlungsbetrag haben, hängt ebenfalls stark vom Kreditanbieter ab. Allein die Notarkosten können mit einem Prozent der geliehenen Summe in den Kreditkonditionen niedergeschrieben sein.

Die Kreditgeber wie Banken sind gesetzlich verpflichtet, sämtliche Nebenkosten eines Kredites in den Konditionen festzulegen - überrascht werden können Sie also nicht. Eine Zinsfestschreibung ist für drei, sechs oder 12 Monate möglich, je nach Kreditgeber. Einige Kreditgeber schreiben die Zinsen auch für die gesamte Rückzahlungsdauer fest, was besondere Sicherheit bietet.

Für den Kreditnehmer ist es immer von Vorteil einen Vergleich der unterschiedlichen Kreditangebote bzw. Kreditkonditionen vorzunehmen. Denn durch einen Vergleich der Anbieter kann viel Geld gespart werden. Daher stellen Sie für einen optimalen Kreditvergleich bei unterschiedlichen Anbietern eine Kreditanfrage.

Unsere Kreditkonditionen

Wir legen besonderen Wert auf Fairness - Ihr Vertrauen ist uns wichtig, daher geben wir uns Mühe, Ihnen ein gutes Gefühl zu geben, wenn Sie einen Kredit bei uns beantragen. Unser Zinssatz liegt - unabhängig von der Laufzeit Ihres Kredits - ab 3,99 Prozent. Dieser Zinssatz ist gemäß unseren Kreditkonditionen für die gesamte Dauer Ihrer Rückzahlung festgeschrieben und schwankt nicht mit den Entwicklungen am Finanzmarkt. Für Sie bedeutet das, dass Sie bereits zu Beginn Ihrer Rückzahlung eine genaue Übersicht über die anfallenden Kosten des Kredits haben und nicht von Änderungen am Finanzmarkt überrascht werden, indem Ihr Zinssatz plötzlich steigt.

Den Beginn der Kredittilgung haben wir mit vier Wochen nach Empfang des Geldes festgelegt. Die Rückzahlung Ihrerseits beginnt daher am 1. oder 15. des jeweiligen Monats. Die Höhe der monatlichen Raten wird individuell und fair an Ihre Bedürfnisse angepasst und kann nicht pauschal genannt werden. Die Ratenhöhe hängt stark von Ihrer eigenen Bonität ab, d.h. wie hoch ihr Einkommen ist und wie viel Sie davon für die monatlichen Raten verwenden können. Eine besonders gute Bonität verhilft dem Kreditnehmer immer, um einen Kredit genehmigt zu bekommen. Die Bonität ist für Kreditgeber wie Banken meist auch über eine Abfrage bei der Schufa gut ersichtlich. Über die Schufa kann bereits die generelle Kreditwürdigkeit geprüft werden. 

Eine Soforttilgung, dass heißt, das einmalige Zurückzahlen des gesamten Kredites plus angefallener Nebenkosten, machen wir Ihnen gemäß unserer Kreditkonditionen ebenfalls jederzeit und uneingeschränkt möglich.

Da wir Ihnen schnell und fair weiterhelfen wollen und wissen, dass Geld oft kurzfristig gebraucht wird, behandeln wir Ihren Kreditantrag bzw. Kreditanfrage unbürokratisch und binnen kurzer Zeit. Dadurch halten wir die Nebenkosten für Sie angenehm gering und können individuelle Kreditkonditionen mit Ihnen verhandeln. Bei uns wird jeder fair behandelt und bekommt einen Ratenkredit, der auf seine persönlichen Bedürfnisse so weit es geht abgestimmt ist.

Wenn Sie weitere Fragen zu unseren Kreditkonditionen, der Bedeutung einzelner Vertragsbestandteile im Allgemeinen oder persönlichen Anpassungen unserer Kreditangebote an Ihre Bedürfnisse haben, kontaktieren Sie uns. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

zurück