Zinsen für Darlehen

Fast jeder Mensch ist in seinem Leben auf ein oder mehrere Darlehen angewiesen. Immer dann, wenn es um die Darlehensaufnahme geht, spielen auch die Zinsen für Darlehen eine wichtige Rolle. Denn für die Gewährung eines Darlehens müssen Banken und Finanzdienstleistungsunternehmen Zinsen berechnen.

Darlehensnehmer wissen jedoch meistens nicht, wovon die Höhe der Zinsen für Darlehen abhängt. Außerdem sind viele Menschen davon überzeugt, dass sie keinen Einfluss auf die Zinssätze nehmen können.

Wonach richten sich die Zinsen für Darlehen?

Grundsätzlich ist der Zinssatz für Kredite abhängig von der Entwicklung der Leitzinsen am Geld- und Kapitalmarkt. Sind die Leitzinsen niedrig, werden Darlehensnehmer von sehr günstigen Zinsen für Darlehen profitieren können.

Jedoch muss hier zwischen Baudarlehen und Privatkrediten unterschieden werden. Die Zinssätze für Baudarlehen sinken in Niedrigzinsphasen sehr deutlich. Die Zinssätze für Privatkredite sinken in Niedrigzinsphasen wesentlich weniger. Der Grund dafür liegt in der unterschiedlichen Besicherung der Kredite.

Baudarlehen werden häufig mit Grundpfandrechten besichert und sind daher deutlich günstiger. Die Zinsen für Darlehen hängen jedoch noch von vielen anderen Faktoren ab.

Die Bonität der Darlehensnehmer beeinflusst den Zinssatz

Der Zinssatz für ein Darlehen ist fast immer von der Bonität der Darlehensnehmer abhängig. Kunden mit guter Bonität bekommen in der Regel sehr günstige Darlehen. Kunden, bei denen die Wahrscheinlichkeit hoch ist, dass es bei der Rückzahlung zu Problemen kommen kann, bekommen höhere Kredit Zinsen für Darlehen für die gewünschten Kredite.

Auf diese Weise begrenzen Kreditinstitute ihre Risiken im Kreditgeschäft. Der Kunde trägt das Risiko des Kreditausfalls. Werden die Raten für ein Darlehen nicht mehr gezahlt, müssen Banken den noch offenen Betrag abschreiben. Die Kosten dafür kompensieren Banken und Finanzdienstleistungsunternehmen durch die höheren Zinsen für Darlehen.

Doch auch hier gibt es einige Ausnahmen. Nicht alle Zinsen für Darlehen richten sich nach der Bonität der Kunden. Im Bereich der Dispositionskredite bekommen in der Regel alle Verbraucher einen einheitlichen Zinssatz. Der Zinssatz für Dispositionskredite liegt außerdem deutlich über den Zinssätzen für normale Verbraucherkredite oder Baudarlehen.

Weiterhin gibt es im Internet einige Anbieter, welche die Bonität der Antragsteller bei der Kreditvergabe nicht berücksichtigen. Diese Anbieter sind gute Alternativen für Menschen mit einer schlechten Bonität. Auch Verbraucher mit negativen Schufa-Einträgen können auf diese Weise günstig einen Kredit aufnehmen.

Voll besicherte Kredite sind günstiger

Der Zinssatz für Kredite richtet sich weiterhin nach der Besicherung. Dieser Aspekt kann bei Baudarlehen sehr gut beobachtet werden. Im Rahmen langfristiger Baufinanzierungen müssen Verbraucher hohe Zinsen für Darlehen zahlen, wenn die Finanzierung nicht komplett besichert ist.

Auch bei Privatdarlehen hat die Besicherung sehr häufig Einfluss auf die Kreditzinsen. Privatdarlehen, die nicht komplett besichert sind, werden zu höheren Konditionen vergeben. Bei Krediten, die komplett abgesichert sind, werden die Zinsen dementsprechend niedriger sein.

Eine Ausnahme ist auch hier der Dispositionskredit. Beim Dispositionskredit ändert sich der Zinssatz durch die Besicherung im Normalfall nicht. Die Zinsen für Darlehen können sich bei der Darlehensaufnahme außerdem erhöhen, wenn die Sondertilgungsmöglichkeiten besonders hoch sind.

Bei hohen Sondertilgungsmöglichkeiten besteht für Kreditinstitute immer das Risiko, dass Darlehensnehmer die Kredite vorzeitig tilgen und somit die Marge sehr gering ist. Aus diesem Grund werden die Zinsen für Darlehen  in diesen Fällen erhöht.

Wie können Verbraucher die Zinsen für Darlehen beeinflussen?

Verbraucher können die Zinsen für Darlehen natürlich durch die eigene Bonität und Besicherung beeinflussen. Viele Antragsteller haben jedoch eine schlechte Bonität und können keine Sicherheiten zur Verfügung stellen. Doch auch diese Menschen haben eine gute Möglichkeit, die Konditionen für ihre Kredite zu beeinflussen. Im Internet gibt es inzwischen sehr viele Unternehmen, die Kredite vergeben.

Für alle Verbraucher besteht im Internet die Möglichkeit, nach günstigen Krediten zu suchen. Bei der Suche nach günstigen Zinsen für Darlehen sollten Interessenten immer einen Kreditvergleich durchführen. Mit einem Kreditvergleich können Nutzer die günstigsten Angebote finden.

Auch Verbraucher mit schlechter Schufa können auf diese Weise sehr günstige Kredite aufnehmen. Grundsätzlich hat jeder Verbraucher die Chance, attraktive Kredite aufzunehmen.

4.9 / 5
2272 Bewertungen (letzte 12 Monate)

MAXDA ist Ihr Spezialist für Kredite ohne Schufa-Eintrag. Bei uns erhalten Sie den schufafreien Kredit.
Setzen Sie jetzt auf uns, einem starken Partner für passende Autokredite und erfüllen Sie sich schnell und unkompliziert Ihren Wunsch vom Traumauto.

MAXDA Ratenkredite werden für Darlehensbeträge von 500 bis 250.000 Euro vergeben. Ratenkredit ohne Schufa sind bis 7.500 Euro möglich.

Befreien Sie sich von Ihrer Last! Schulden Sie noch heute um, und sparen Sie mit dem Maxda-Umschuldungskredit viel Geld für neue Projekte!